interkey Pinger Sicherheitstechnik GmbH

News

 1   2   3   4   5 

11.11.2016
Dortmund - Feuerwache ausgeraubt

POL-DO: Einbruch in Berghofer Feuerwache - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1437

Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht auf den heutigen Freitag (11. November) in das Hauptgebäude der Freiwilligen Feuerwehr in Dortmund-Berghofen eingestiegen - und nahmen den Tresor mit. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen versuchten die unbekannten Täter auf mehrfache Weise vergeblich in die Wache einzubrechen. Deshalb schlugen sie einfach eine Fensterscheibe ein. Im Inneren der Wache durchwühlten die Einbrecher die Räume und das Mobiliar. Anschließend flüchteten sie mit ihrem Diebesgut - unter anderem ein Bürotresor - in unbekannte Richtung. Den aufgehebelten Tresor fand man unweit des Gebäudes wieder. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die im Tatzeitraum (10. November, 22.15 Uhr, bis 11. November, 9 Uhr) verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst in Dortmund unter der Rufnummer 0231/132-7441 zu melden.


10.11.2016
Dortmund - Einbruch

POL-DO: Einbruch in Dortmund-Holzen - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1425

Unbekannte Täter sind im Zeitraum vom 4. November (17 Uhr) bis zum 8. November (2 Uhr) in ein Reihenhaus in Dortmund-Holzen eingebrochen. Die Einbrecher müssen mit einem Fahrzeug zum Tatort im Limbecker Postweg gelangt sein. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich die Täter über ein Fenster im Erdgeschoss Zugang zum Haus. Sie nutzten die Abwesenheit des Eigentümers und durchwühlten die Räume und das Mobiliar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Unbekannten durch das grobe Vorgehen intensiven Lärm erzeugten. Anschließend flüchteten sie mit ihrem Diebesgut - unter anderem Schmuck und Bargeld - in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst in Dortmund unter der Rufnummer 0231/132-7441 zu melden.


09.11.2016
Dortmund - Einbruch in Kulturzentrum

POL-DO: Einbruch in Kulturzentrum - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1423

Die Dortmunder Polizei sucht nach dem Einbruch in ein Kulturzentrum in Dortmund-Brackel Zeugen.

Heute Morgen (9.11.) wurde der Einbruch in das Haus an der Oberdorfstraße festgestellt. Die Polizei nahm den Einbruch auf, der sich wie folgt ereignete: Im Zeitraum von Dienstagabend (8.11.) 22 Uhr bis Mittwochmorgen (9.11.) 4.50 Uhr, sind der / die unbekannten Täter über ein Fenster an der rückwärtigen Gebäudeseite in die Räumlichkeiten eingedrungen. Das Fenster hatten sie zuvor eingeschlagen. Im Inneren hebelten sie mehrere Türen auf, durchsuchten die Räume und das Mobiliar nach Wertgegenständen und Bargeld und hinterließen so eine Spur der Verwüstung.

Anschließend flüchteten sie unerkannt. Ob sie mehr Beute machten als "nur" Bargeld, war bei der Anzeigenaufnahme noch unbekannt.

Zeugen, die Hinweise auf den / die Täter geben können, melden sich bitte dringend bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231 - 132 7441.


08.11.2016
Dortmund - Einbrecher verwüsten Schule

POL-DO: Einbruch und Vandalismus in Sölder Emschertal-Grundschule - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1419

Unbekannte Täter drangen am vergangenen Wochenende in die Emschertal-Grundschule in Dortmund-Sölde ein. Was die Ermittler am Tatort sahen, glich einer Zerstörungswut bislang selten gesehenen Ausmaßes.

Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich die Einbrecher im Tatzeitraum zwischen dem 5.11. (22 Uhr) und dem 6.11.2016 (9 Uhr) über den Haupteingang Zugang zur Schule. In dem Gebäude angekommen, brachen die Täter mit roher Gewalt mehrere Türen auf. Dabei agierten sie wenig filigran. Selbst wenn die Türschlösser dem Druck standhielten, brach man einfach die gesamte Türfüllung heraus.

In den Klassenräumen und Lehrerzimmern hinterließen die Vandalen eine Spur der Verwüstung. Als ob sie seit jeher ein Groll gegen pädagogische Einrichtungen hegen, wurde das Mobiliar nicht nur aufgebrochen - es wurde regelrecht zerstört.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231/132 7441 zu melden.

Auf Grund umfangreicher Spurensicherungs- und Aufräumarbeiten wurde die Schule für den gestrigen Montag und den heutigen Dienstag geschlossen.


08.11.2016
Dortmund - Begegnung mit einem verwirrten Einbrecher

POL-DO: Verwirrter Einbrecher schockt Dortmunderin

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1417

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich gerade alleine in ihrer Wohnung. Plötzlich ein lauter Knall, die Tür wird aufgetreten und ein wildfremder Mann steht vor ihnen...

So geschehen gestern (7.11.) in Dortmund-Marten, in der Haumannstraße. Eine 39-jährige Dortmunderin hielt sich am Vormittag alleine in ihrer Wohnung auf als es plötzlich knallte. Im Flur stand ein fremder Mann, der offenbar die Tür eingetreten hatte und in die Wohnung eingedrungen war.

Mit geballten Fäusten beschimpfte er die Frau und drohte ihr mit sexuellen Handlungen. Geschockt und in Angst versetzt schaffte die Dortmunderin es dennoch, all ihren Mut zusammen zunehmen und den Tatverdächtigen aus der Wohnung zu schreien und zu stoßen. Dann alarmierte sie die Polizei und ihren Vater. Mit ihm zusammen schloss die den Mann im Keller des Hauses ein, in den er geflüchtet war.

Wenig später nahmen Polizeibeamte den Einbrecher im Keller des Hauses fest. Der 36-jährige polizeibekannte Bornheimer leistete hierbei Widerstand, durch den zwei Polizistinnen leicht verletzt wurden. Seinen Widerstand beendete die Polizei mit dem Einsatz von Pfefferspray.

Den ersten Aussagen des Bornheimers zufolge, verleiteten ihn die "Stimmen in seinem Kopf" zu dieser Tat.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der offenbar verwirrte Mann in ein Krankenhaus eingewiesen.

Er war erst kurz zuvor vorzeitig aus einer Justizvollzugsanstalt entlassen worden, mit der Auflage einen Drogenentzug in einer entsprechenden Einrichtung durchzuführen. Diesen hatte er jedoch vorzeitig beenden müssen, er flog raus! Polizeilich bekannt ist der vorbestrafte Sexualstraftäter u. a. wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Eigentumskriminalität.


07.11.2016
Dortmund - Einbrecher gefasst

POL-DO: Polizei fasst mutmaßlichen Einbrecher dank aufmerksamer Zeugin: U-Haft angeordnet

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1411

Die Dortmunder Polizei hat in der Nacht zu Samstag (5.11.) in der Leuthardstraße einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen. Zuvor hatte eine aufmerksame Zeugin die Beamten alarmiert.

Ersten Ermittlungen zufolge bemerkte die 72-jährige Dortmunderin gegen 1.30 Uhr den Einbruch in eine Nachbarwohnung in einem dortigen Mehrfamilienhaus. Ein Mann habe in einer Wohnung auf Erdgeschosshöhe ein Fenster eingeschlagen und sei dort eingestiegen.

Noch in der Wohnung konnten die Beamten den mutmaßlichen Einbrecher stellen und vorläufig festnehmen. Dieser hatte sich bereits diverses Diebesgut zurecht gelegt und erfolglos versucht, sich auf einem Schrank im Flur zu verstecken.

Die Beamten brachten den polizeibekannten 20-Jährigen ins Polizeigewahrsam. Ein Richter ordnete im Rahmen einer Vorführung Untersuchungshaft an.


03.11.2016
Lünen - Einbrecher hebelten Tür auf

POL-DO: Lünen, Hedwigstraße Wohnungseinbruch - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:1399

Unbekannte Täter sind am Mittwoch, 2. November zwischen 17.00 und 19.00 Uhr in ein Einfamilienhaus in Lünen an der Hedwigstraße eingebrochen.

Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich der oder die unbekannte/-n Täter Zugang über eine aufgehebelte Tür an der Rückseite des Hauses. Die Täter durchwühlten Räume und Mobiliar. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231/132-7441 zu melden.


19.10.2016
Dortmund - Einbrecher von Hauseigentümer überrascht

POL-DO: Hauseigentümer überrascht Einbrecher - Polizei sucht weitere Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:1339

Am Dienstagmorgen (18.10.) hat ein Hauseigentümer einen Einbrecher auf frischer Tat erwischt - der Täter flüchtete.

Gegen 8.30 Uhr schaute der Hauseigentümer in der Wellinghofer Amtsstraße aus dem Erdgeschoss durch ein Fenster in den Garten. Plötzlich sprang eine unbekannte Person von oben in das im Garten befindliche Blumenbeet. Sekunden davor wollte die Ehefrau des Hauseigentümers im ersten Obergeschoss die Balkontür schließen, als der Einbrecher plötzlich vor ihr stand. Der Mann hechtete wortlos über das Geländer in den Garten. Der vermeintliche Einbrecher flüchtete über die Wellinghofer Amtsstraße in Richtung Osten. Nach ersten Erkenntnissen hat der unbekannte Mann nichts entwenden können.

Der Täter soll circa 30 Jahre alt und circa 170-175 cm groß sein. Er hatte eine schlanke Figur und war dunkel gekleidet. Bei Tatausführung trug der Einbrecher ein Halstuch und einen schwarzen Rucksack.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen! Wer kann Angaben zu dem flüchtigen Täter machen? Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441.


11.10.2016
Dortmund - Polizei fasst Einbrecher

POL-DO: Polizei fasst mutmaßliche Einbrecher dank aufmerksamer Zeugin

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1308

Die Dortmunder Polizei hat am Montag (10.10.) in Dortmund-Körne zwei mutmaßliche Einbrecher festgenommen. Zuvor hatte eine aufmerksame Zeugin das Duo entdeckt.

Ersten Ermittlungen zufolge bemerkte die 60-jährige Dortmunderin gegen 17 Uhr zwei Männer auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses in der Straße Im Defdahl. Als die Polizisten wenig später am Haus nahe der Lübkestraße eintrafen, waren die Tatverdächtigen geflüchtet - laut Angaben der Zeugin in einem Kleinwagen.

Im Bereich Körner Hellweg/Berliner Straße entdeckten Zivilbeamte das beschriebene Fahrzeug mitsamt der ebenfalls beschriebenen Männer. Bei der anschließenden Kontrolle des 19-jährigen Düsseldorfers und des 23-jährigen Kölners kam dann einiges zusammen: Das Fahrzeug hatte keinen Versicherungsschutz, der 19-jährige Fahrer offenbar keine gültige Fahrerlaubnis. Zudem fanden die Beamten Münzgeld in Höhe eines geringen dreistelligen Betrages, Schmuck sowie leere Verpackungsteile von potenziellem Einbruchswerkzeug.

Die entsprechenden Gegenstücke fand die Polizei dann im Wohnhaus Im Defdahl: Dort hatten die Männer offenbar die Terrassentür aufgehebelt und waren so ins Innere gelangt. Hier durchwühlten sie nicht nur Schubladen und Schränke, sondern versuchten auch, einen Tresor mittels Werkzeug aufzubrechen. Dies erkannten die Polizisten nicht nur an den Aufbruchsspuren an dem noch immer verschlossenen Tresor, sondern auch an den diversen Werkzeugen, die die Einbrecher zurückließen. Im Wohnhaus fand sich außerdem ein leeres Sparschwein.

Die beiden Männer mussten anschließend den Weg ins Gewahrsam antreten. Die Ermittlungen dauern an.


07.10.2016
Lünen - Wohnungseinburch

POL-DO: Lünen, Jägerstraße Wohnungseinbruch - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:1297

Unbekannte Täter sind am 6. Oktober 2016, gegen 23.50 Uhr in ein Reihenmittelhaus in Lünen an der Jägerstraße eingebrochen.

Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich der oder die unbekannte/-n Täter Zugang über ein Fenster im ersten Obergeschoss des Hauses. An der Hauswand lehnte zu diesem Zeitpunkt eine Leiter. Als sich Zeugen dem Geschehen näherten flüchteten zwei Täter aus dem Garten in die Richtung eines Sportplatzes. Beute machten die Täter nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Im Rahmen der Sofortfahndungsmaßnahmen flüchtete ein Tatverdächtiger, ein 27-Jähriger Mann, in der Nähe des Tatortes vor zwei Zivilfahndern. Der Mann warf während seiner Flucht auch diverse Tatwerkzeuge weg. Der 27-Jährige wurde festgenommen. In seiner ersten Vernehmung räumte der Mann den Einbruch in das Tatobjekt ein. Bei dem 27-Jährigen handelt es sich um einen polizeibekannten Tatverdächtigen, der bereits 2011 bei einschlägigen Taten in Lünen aufgefallen ist. Angaben zu seinem Mittäter machte der Mann nicht.

Die Ermittlungen dauern an.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231/132-7441 zu melden.

Um den Einbrechern ihr kriminelles Handwerk zu legen, rät ihre Polizei:

Auch wenn Sie nur kurz weggehen, schließen Sie ihre Haus-/ Wohnungstür so oft wie möglich ab. Eine nur ins Schloss gezogene Tür öffnet der Täter in Sekundenschnelle. Auch gekippte Fenster verstehen Einbrecher als Einladung, in ihr Haus einzusteigen.

Aufmerksame Nachbarn sind Gold wert! Seien auch Sie ein fürsorglicher Nachbar, achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen "nebenan". Rufen sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den kostenlosen Notruf 110. Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei unserem Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz. Hier können Sie sich unter anderem über einbruchhemmende Produkte informieren. Unsere Experten zeigen die Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung auf und beraten Sie bezüglich der notwendigen Abhilfe. Sie erreichen Sie bezüglich einer technischen Beratung unter der Rufnummer 0231-132 7950.

 

 1   2   3   4   5